Der digitale Arbeitsplatz 2019

Der digitale Arbeitsplatz 2019

Leipzig, 15.01.2019 – Die Digitalisierung ist auch im Jahr 2018 mit großen Schritten vorangegangen. Was bedeutet das für den digitalen Arbeitsplatz im Jahr 2019?

Wie steht es um die Digitalisierung?

Auch wenn große Fortschritte in der Digitalisierung erkennbar sind, beispielsweise durch die zunehmende Integration von künstlicher Intelligenz in den Arbeitsalltag, haben einige Unternehmen laut eines Berichtes immer noch mit Problemen beim internen sowie externen Informationsmanagement zu kämpfen.

Die Expertin für digitale Kommunikation Sharon O’Dea sprach 2018 von den wichtigsten Zukunftsthemen für den Arbeitsplatz. Dabei betonte sie unter anderem den Einfluss der aufkommenden Automatisierung, das Wachstum der Kleinaufträge und den Aufstieg der künstlichen Intelligenz.

As the future of work becomes the reality of work, the pressure is on for the digital workplace to deliver on its promise.

https://www.cmswire.com/digital-workplace/what-will-disrupt-the-2019-digital-workplace/

Der digitale Arbeitsplatz

Der digitale Arbeitsplatz wird in Zukunft eine Verbindung darstellen, in der das Schaffen von Geschäftswert und das ansteigende Engagement der Mitarbeiter zusammenkommt. Dieser Transformation ist laut James Glasnapp, Forscher für User Experience, unumgänglich.

Unternehmen, die solche Erfahrungen möglich machen, werden in Zukunft mit gut ausgebildeten Mitarbeitern rechnen können, die sich darauf freuen, zur Arbeit zu kommen. Denn man müsse darauf achten, was sie erreichen wollen, und wie sie dahin gelangen werden. Die Digitalisierung des Arbeitsplatzes wird bei diesem Verständnis der Mitarbeiter eine wichtige Rolle spielen.

Lösungen

Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft sollten sich daher an Vorstellungen von einem Zuhause anlehnen. Sie sollten helfen, den Arbeitsplatz in einer neuen Sichtweise wahrzunehmen und ihn anders zu benutzen. Außerdem sollte er die Einstellung des Mitarbeiters zum Arbeitsplatz positiv verändern.


In 2019 wird außerdem ein Umdenken in Hinsicht von teambasierter Software stattfinden, mit denen eine Zusammenarbeit untereinander vereinfacht wird. Aktuell seien solche technischen Lösungen eher als Schatten-IT in Unternehmen vertreten und würden zu selten wirklich eingesetzt. Aber in der Zukunft sollten Tools, die einen gemeinsamen, virtuellen Projekt-Arbeitsplatz anbieten, besser integriert werden. Sie könnten dabei helfen, den Workflow und die Produktivität innerhalb eines Unternehmens zu verbessern.

Die künstliche Intelligenz am Arbeitsplatz

Auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird sich 2019 zu neuen Höhen aufschwingen. Anwendungen wie digitale Assistenten, Chat-Bots und ähnliches sind zunehmend im Einsatz. Das Implementieren dieser Anwendungen kann kompliziert sein und erfordert Training und Zeit. Daher richten sich künstliche Intelligenzen immer mehr darauf aus, möglichst gut mit menschlichem Input zu interagieren und dementsprechend gut darauf antworten zu können. Dies könnte neue Möglichkeiten in der Verwendung von künstlicher Intelligenz bedeuten, wenn sie in der Lage ist, noch komplexere Aufgaben zu lösen und besser mit dem Menschen zusammenzuarbeiten.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!