BMWi-Kompass: Mehr Sicherheit mit IT-Verschlüsselung

BMWi-Kompass: Mehr Sicherheit mit IT-Verschlüsselung

Leipzig, 06.03.2018 – Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlichte am 26.02.2018 einen Kompass zur IT-Verschlüsselung, der für mehr IT-Sicherheit sorgen soll. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen liegen zurück in der Verwendung von Verschlüsselungslösungen.

Im Fortschritt der Digitalisierung produzieren, versenden und speichern Unternehmen täglich eine große Menge an Daten. Um diese Daten zu schützen, sollte die Aufbewahrung und der Versand verschlüsselt geschehen, um die IT-Sicherheit von Unternehmen zu erhöhen und Risiken durch Angriffe wesentlich zu minimieren. Durch die Verwendung von Verschlüsselungen kann sichergestellt werden, dass geistiges Eigentum vor Spionage geschützt ist.

Begrenzter Einsatz von Verschlüsselungen in KMU

Eine Studie des BMWi lieferte am 26.02.2018 Ergebnisse über die Nutzung von Verschlüsselungslösungen in Unternehmen: Während Großunternehmen zu über 90 Prozent Verschlüsselungslösungen einsetzen, ist dies nur bei rund drei Vierteln der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Fall. Bundesministerin Brigitte Zypries schätzt die Problematik folgendermaßen ein: „Die Notwendigkeit für elektronische Verschlüsselung wird zwar oftmals erkannt, die Umsetzung scheitert jedoch an dem scheinbar hohen Aufwand und der umständlichen Bedienung im Alltag.“ Aus diesem Grund wurde zunächst die Studie zum Einsatz von Verschlüsselungslösungen durchgeführt und anschließend der Kompass zur IT-Verschlüsselung zur Orientierung für Unternehmen erstellt.

Was der Kompass bietet:

Der Kompass des BMWi dient in erster Linie als Informationsmöglichkeit. Unternehmen können Antworten zu folgenden Fragen nachschlagen:

  • Wann ist eine Verschlüsselung sinnvoll?
  • Welche Verschlüsselungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Leitfragen unterstützen beim Finden einer Entscheidung darüber, welche Lösungen zum eigenen Unternehmen passen. Als weitere Unterstützung erklärt ein Glossar die entscheidenden Begriffe und Abkürzungen. Damit will das BMWi den Unternehmen unterstützend zur Seite stehen, damit sie ihre Unternehmens- und Kundendaten besser vor Hackerangriffen schützen und diese nicht missbräuchlich verwendet werden können.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar