Was ist: Cloud Computing, On Premises und die Hybrid Cloud

Was ist: Cloud Computing, On Premises und die Hybrid Cloud

Leipzig, 10.04.2018 – Es gibt verschiedene Managed IT-Modelle, die unterschiedliche Vorteile haben, um Firmendaten zu verarbeiten. Welche Managed IT Service Lösung die richtige ist, kommt ganz darauf an, was das Unternehmen für spezifische Anforderungen hat, was für Ziele und Visionen im Fokus liegen.

Die verschiedenen Angebote des Managed IT leisten unterschiedliche Beiträge für die Anforderungen im Unternehmen. Von Vorteil ist in jeder Hinsicht, dass der Auftraggeber von dem Erfahrungsschatz des IT-Dienstleisters profitieren kann.

Cloud based

Bei Cloud based Services werden die IT-Infrastrukturen über ein Rechenzentrum zur Verfügung gestellt, dass nicht lokal auf dem Rechner installiert ist. IT-Ressourcen und Anwendungen werden auf Abruf über ein Netzwerk, meistens das Internet, bereitgestellt, lokale Installationen auf dem Rechner sind nicht mehr nötig. Per Abo-Modell rechnen Dienstanbieter und Service-Provider die Nutzung ab – der Mietpreis deckt dabei vollständig die Hardware, den Betrieb, die Leistungskosten als auch den Wartungsaufwand ab. Bei der Gleichsetzung von Cloud based Services und Hosted IT ist jedoch Vorsicht geboten, denn Hosted IT entspricht nicht der selben Bedeutung wie Cloud based Lösungen: Während beim Hosted IT-Modell Soft- und Hardware für einen Kunden in bestimmten Ausmaß reserviert werden, werden bei Cloud based Services die Ressourcen je nach Bedarf geteilt.

On-Premises Software

Im Gegensatz dazu ist die On-Premises-Software ein Lizenz- und Nutzungsmodell für serverbasierte Computerprogramme, bei der der Kunde die Software kauft oder mietet und diese unter eigener Verantwortung im eigenen Rechenzentrum betreibt. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Software auf einem angemieteten Fremdrechenzentrum betrieben wird – das Kennzeichen einer On-Premises Software ist jedoch, dass die Software nicht auf der Hardware des Anbieters läuft. Von Vorteil ist dieses Modell insofern, da es an bestimmte Einsatzgebiete angepasst werden kann, sowie selbstständig erweitert werden kann. Andererseits liegen dann die Risiken und Lasten dann beim Anwender.

Hybrid IT

Die Hybrid Software kombiniert, wie der Name schon verrät, Cloud Computing und On-Premise IT. Teile der IT werden im eigenen Rechenzentrum betrieben, andere in der Cloud. Das Liefermodell der Hybrid Cloud ist genau auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten. Hybride IT-Modelle machen es möglich, für unterschiedliche Workloads und betriebliche Anforderungen die passendste IT-Umgebung zu verwenden.

Managed Print Services in der Cloud

Gerade die Druckerwelt kann von Cloud based Services profitieren: Kosten werden gesenkt, Vorgänge vereinfacht und Risiken minimiert. Zentral für Managed Print Services in einer Cloud ist, dass mehrere physische Druckerserver in einem einzigen virtualisierten Server in einer Cloud zusammengefasst werden können. Die gesamte Verarbeitung, Verwaltung und das Policy Enforcement wird vom MPS Anbieter über ein virtuelles privates Drucknetzwerk abgewickelt.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar