Xerox® nutzt künstliche Intelligenz

Xerox® nutzt künstliche Intelligenz

Xerox® nutzt künstliche Intelligenz

Leipzig, 19.06.2018 – Künstliche Intelligenz und die Forschung intelligenten Verhaltens können auch in der Druckwelt zu einer Effizienzsteigerung führen: Prozesse werden automatisiert, Routinetätigkeiten werden entlastet. Auch Xerox nutzt mit FreeFlow® Core diese informationstechnologischen Vorteile und geht sogar noch weiter zur selbsterklärenden künstlichen Intelligenz.

Künstliche Intelligenz – was ist das eigentlich?

Künstliche Intelligenz (KI) oder zu englisch Artificial Intelligence (AI) soll intelligentes Verhalten simulieren, sie kann Muster erkennen und befasst sich mit dem maschinellen Lernen. Mustererkennung, sogenannte pattern recognition, erfolgt insofern dass durch Algorithmen in unstrukturierten Daten, sei es Text, Bilder oder Sprache, Muster erkannt werden. Maschinelles Lernen oder machine learning erlaubt die selbstständige Verbesserung von Computerprogrammen: Neue Informationen werden eigenständig mit bekannten Mustern verglichen, eigenordnet oder bei Aussicht auf Verbesserung, überschrieben. Durch die intelligente Zuarbeit können Prozesse ersetzt und die Effizienz gesteigert werden.

Xerox FreeFlow® Core: Drucken mit künstlicher Intelligenz

Xerox setzt künstliche Intelligenz anhand der Software FreeFlow® Core beim Drucken ein. Anwendungsbeispiele, bei denen die Software künstliche Intelligenz heranzieht, sind folgende:

  • Das Unterscheiden unterschiedlicher Dokumenten-Layouts erfolgt durch smarte Algorithmen und reduziert im Endeffekt anfallenden Papier-Abfall.
  • FreeFlow® Core kann Empfängerdaten interpretieren und automatisch und individuell zuschneiden.
  • FreeFlow® Core erkennt die Auslastung verschiedener Druckmaschinen und weist Aufträge automatisch verfügbaren Geräten zu.

Xerox entwickelt selbsterklärende KI

Um Risikobewertungen für Versicherungen zu erstellen, werden Wahrscheinlichkeitsrechnungen und statistische Auswertungen vorgenommen. Bisher konnten hierfür nur Daten verwendet werden, die aus der Vergangenheit bezogen wurden. Mithilfe von KI-Systeme ist allerdings die Analyse tagesaktueller Daten möglich – große Datenmengen können untersucht und entsprechende Schlüsse gezogen werden. Der Haken an der Sache: Getroffene Entscheidungen können vom Menschen nicht nachvollzogen werden. Xerox arbeitet derzeit an einer Lösung des Problems in Form eines „Explainable Artificial Intelligence System“, das erklärt, wie eine bestimmte Entscheidung zustanden gekommen ist. Die Begründung der errechneten Daten ermöglicht eine nachvollziehbare Argumentation in der Risikoberatung und bringt Licht ins Dunkle der Blackbox. Entscheidungen werden nachvollziehbar gemacht.

Quellen:
Armstroff, Mirko (2018):Xerox unterstützt Versicherungen mit selbsterklärender künstlicher Intelligenz.
Pavloviv, Dragana (2018): Wie die Druckindustrie heute schon auf künstliche Intelligenz von Xerox setzt.
Heinen, N., Heuer, A., Schautschick, P. (2017): Künstliche Intelligenz und der Faktor ArbeitArtificial Intelligence and Human Labour: Implications for Companies and Economic Policy. Wirtschaftsdienst, 97(10), 714-720.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Newsletter

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Adresse

e-dox AG
Maximilianallee 2 04129 Leipzig
Tel: 0341 30 34 59 0
Fax: 0341 30 34 59 99 Website: www.e-dox.ag
Email: leipzig(at)e-dox.ag

So finden Sie uns

twitterlinkedinxingYouTube-social-circle_red_30px