Hybrides Arbeitsmodell der Zukunft?

Besonders in den letzten 2 Jahren hat sich unsere Arbeitswelt massiv verändert. Historisch, sowohl durch Technik, als auch Fortschritt und Wissenschaft wurde die Arbeit für ein Unternehmen komplexer. Deutschland lernte, dass mobiles Arbeiten funktioniert. Tatsächlich gibt es aber auch die Variante alle Menschen wieder Vollzeit in die Büros zu holen. Falls dieser Schritt zurück in die Vergangenheit angestrebt wird, dann haben wir auch kein oder nur ganz wenig hilfreiche Tipps. Wer in die Zukunft schaut kann sich auf ein Angebot für die hybride Arbeitswelt freuen. Um sich individuell in der Komplexität zu stellen, ist Teamarbeit notwendig und darum soll es gehen!

Vor Arbeit gibt es kein Entkommen!

Selbst der feste separate Raum, der als Home-Office nur einigen Privilegierten zur Verfügung stand, ist zu einer flexibleren „mobilen Arbeit“ geworden. So spielt bei dieser Begrifflichkeit zwar auch der Laptop auf dem Küchentisch mit, aber ebenso das ortsunabhängige Arbeiten. Die Arbeit findet einen Weg zu uns, egal welchen Begriff wir nutzen. Sie findet uns, auch im Büro oder via eines Signaltones um 23:08 Uhr auf der Couch.

Individuelle Präferenzen

Arbeit ist nicht erst seit gestern komplex. Und wie jeder Mensch eine Meinung zu Arbeitszeit hat, so sind auch die Präferenzen zu dem Mix aus Büropräsenz und Fernarnbeit individuell. Zu diesem Thema gibt es unzählige Umfragen auf Social Media. So finden auch bei Unternehmen, die sich der Digitalisierung verschrieben haben hybride (gemischte) Arbeitsmodelle Anklang, so zum Beispiel auch bei uns:

  • mobiles Arbeiten ohne Einschränkung, könnten aber auch gemeinsam das Büro füllen
  • die Realität sieht so aus, dass oft nur maximal 4 Menschen im Büro anwesend sind und ansonsten immer hybride Zusammentreffen (in Microsoft Teams) stattfinden
  • es gilt immer die Energie aus einer „echten“ Zusammenkunft zu übertragen und sich gegenseitig zu vertrauen, sowie Flexibilität zu zeigen

Weder die Menschen im Büro, noch die im mobilen Office sollten sich in irgend einer Weise benachteiligt fühlen. An diesem Punkt bedarf es Regeln, Absprachen, Werkzeuge, Technik und Erfahrung. Doch wer bestimmt wie hybrid gearbeitet werden soll? Tatsächlich am besten das eigene Team und natürlich gerne mit externer Hilfe.

Wirkliche Herausforderung beim hybriden Arbeiten

Wir treten an, so dass Menschen wirksamer, zufriedener und gestärkter Ihren Tätigkeiten nachgehen zu können. Bevor wir jedoch zu dem Sonderangebot kommen, einfach mal eine Folge an Fragen, die sich, nicht nur, in der hybriden Arbeitswelt stellen:

  • Wie kann ich handschriftliche Notizen teilen und verständlich versenden?
  • Wie arbeite ich mit den Bergen an Daten und Dokumenten, wenn ich unterwegs bin?
  • Was wenn ich Dokumente in Sprachen erhalte die ich nicht ad-hoc lesen oder verstehen kann?
  • Wie kann ich meine Daten und Dokumente schützen und persönliche oder sensible Daten schwärzen?
  • Was nutze ich um Dokumente in verarbeitbare Formate zu verwandeln, so dass ich nicht unnötig Zeit vergeude?

Genau zu diesem Thema gibt es eine Lösung aus 5 Diensten aus dem Hause Xerox®, die übrigens auch aus diesem Grunde ausgezeichnet worden:

„Buyers Lab 2021-2022 Pacesetter“-Preis für Hybride Arbeitsplätze. Aufgrund führender Angebote in Dokumentenhardware, Apps, Software und Services, die den hybriden Arbeitsplatz für die Belegschaft ermöglichen.
Keypoint Intelligence – Buyers Lab (englischer Artikel)

Workflow Central – Eine Lösung – 5 Dienste

  1. Zu Audio konvertieren: Dokumente in Audiodateien umwandeln, um sie jederzeit und überall einfach anhören zu können.
  2. Zu MS Office konvertieren: PDF-Dateien oder Bilddateien in gängige Microsoft-Formate konvertieren, um sie einem größeren Nutzerkreis zugänglich zu machen.
  3. Handschrift zu Text: Handschriftliches in lesbaren, bearbeitbaren und mit anderen nutzbaren Text umwandeln.
  4. Übersetzen: In/Aus über 40 verschiedene(n) Sprachen übersetzen.
  5. Unkenntlich machen: Personenbezogene Daten automatisch mithilfe von festgelegten Wörtern oder Phrasen schwärzen.

Diese Helferlein, die unabhängig von Gerät und Zahl der Mitarbeiter genutzt werden kann gibt es bei uns exklusiv vor dem offiziellen Verkaufsstart im Oktober 2021.

Assistent und digitale Dienste vereint

Weil nun jedes Unternehmen einen Weg in die hybride Arbeitswelt bestreitet haben wir ein einmaliges Angebot geschnürt. Als Architekten digitaler Arbeitswelten bauen wir gerne die Brücke mit einem Assistenten, der bei Ihnen im Büro die Arbeit erleichtert und den ausgezeichneten Diensten für ein beliebige Anzahl an Mitarbeitern und Geräten.

Nicht lange Warten! Ab Oktober stehen die Dienste der Workflow Central einer breiteren Masse zur Verfügung.

*79,- € zuzüglich Mehrwertsteuer bei einer Laufzeit von 60 Monaten

Published On: August 4, 2021Categories: Aktionen, News, Produkte

Teilen Sie diesen Beitrag!