Tradition Christbaumschlagen: Rückblick 2017

Tradition Christbaumschlagen: Von Bäumen und Träumen und viel Schlamm

Zschernitz, 20.12.2017 – Auch Ende dieses Jahres hieß es wieder: Die e-dox läutet Weihnachten ein – und lud Kunden am 3. Advent in die Säschische Christbaum GbR in besinnlicher Atmosphäre heißem Glühwein vom Lagerfeuer und Gebäck.

Am letzten Sonntag war es soweit, unser traditionelles Christbaumschlagen 2017 fand in der Fasanerie Doberstau statt. Um 08:45 Uhr zeigte sich das Wetter pünktlich zur Ankunft auf dem Gelände der Sächsischen Christbaum GbR von seiner schlechtesten Seite: Nasskalter Regen und Wind. Am Vormittag haben Marko, Marcus und Susanne das e-dox Team vertreten und waren somit mit dem Aufbau von Zelt und Co. unter diesen miesen Bedingungen beauftragt.

Zum Glück stellte sich recht zeitnah eine deutliche Wetterbesserung ein, sodass man die weihnachtliche Atmosphäre auf der 20. Zschernitzer Weihnachtsbaum-Messe auch etwas genießen konnte. Unter unserem Dreibein-Grill verbreitete das Feuer eine angenehme Wärme, die nicht nur unsere Kunden, sondern auch alle anderen Besucher zum kurzen Aufwärmen nutzten. Auf dem Grill haben wir unsere Töpfe mit Kinderpunsch und Glühwein platziert.

Tassen
Fast alle der angemeldeten Kunden waren im Laufe des 3. Adventssonntags bei uns am Stand und haben mit uns Weihnachtsgebäck genascht und auch eine e-dox Tasse Glühwein oder Punsch getrunken. Besonders über die Kunden, die mit einer Säge zum selber Schlagen eines Christbaums gekommen sind, haben wir uns gefreut. Andererseits war es natürlich auch vollkommen verständlich, wenn man sich bei dem durch den vormittäglichen Regen aufgeweichten Boden nicht in das Gelände gestürzt hat.

Bis zum Mittag war auf dem gesamten Areal die Hölle los! Menschenschlangen warteten darauf, dass ihr diesjähriger „Traumweihnachtsbaum“ eingenetzt und angespitzt wird. Unseren Beobachtungen zur Folge wird dem Weihnachtsbaum viel Aufmerksamkeit bei der Auswahl des „perfekten“ Baums geschenkt. Hier zu dicht, dort zu dünn, da zu unregelmäßig…einige Paare haben sich gut und gerne eine halbe Stunde bei der Auswahl Zeit genommen. Neben den Weihnachtsbäumen wurde ein buntes Drum-Herum-Programm geboten: Blasmusik, Holzofenbäcker, Ponyreiten, Korbflechterei, Kinderkarussel und vieles mehr. Nicht zu vergessen, die Fischräucherei, die uns gegenüber stand und allein durch die e-dox AG Mitarbeiter guten Umsatz zu verzeichnen hatten. Nur Lebkuchen und Stollen reichen dann eben doch nicht aus.

Auch das Nachmittagsteam, bestehend aus Marcus, Antje und Grit, war gut am Stand beschäftigt. In der Mittagsstunde kehrte zum Schichtwechsel erst einmal etwas Ruhe ein. Von 14 Uhr bis ca. 15.30 Uhr nahmen die Besuchermassen dann aber wieder schlagartig zu. Ähnliche Szenen bei der Baumauswahl und und vor der Baumanspitzerrei spielten sich erneut ab.

e-dox Stand Fasanerie Doberstau

Hier ein Punsch, dort ein Glühwein, ein paar nette Gespräche am Feuer ließen unser Christbaumschlagen dann gegen 15:30 Uhr ausklingen. Mit aller Mühe hat die e-dox AG Nachmittagsschicht dann alles wieder zusammengepackt, ohne das dabei ein Untergrund bzw. Bodenkontakt entstanden ist, denn der war nunmehr eine matschige, fast sumpfige Angelegenheit.

Unterm Strich: Nächstes Jahr gerne wieder! Nur dann gleich mit einem Paar Wechselschuhe im Auto! Und es ist wie es ist: für das Wetter kann bekanntlich niemand etwas!

In diesem Sinne, danke an alle die da waren!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar