Neue EU-Datenschutz-Verordnung ab 25.05.2018 rechtskräftig

Neue EU-Datenschutz-Verordnung ab 25.05.2018 rechtskräftig

Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung ab 25.05.2018 rechtsgültig

Am 04. Mai wurde die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) im Amtsblatt der europäischen Union publiziert und tritt nach zweijähriger Übergangszeit am 25.05.2018 offiziell in Kraft. In dieser Zeit sind Unternehmen und Institutionen dazu aufgefordert die neuen gesetzlichen Regelungen in Geschäftsprozesse, die personenbezogenen Daten verarbeiten, zu integrieren.

Ziel der neuen Verordnung mit ihren 99 Artikeln und 173 Erwägungsgründen ist es, die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen sowie deren Recht auf personenbezogener Informationen zu stärken. Dabei spielen die festgeschriebenen Maxime, wie beispielsweise Transparenz, Datenminimierung, Vertraulichkeit und Rechtmäßigkeit mit dem Umgang persönlicher Daten eine primäre Rolle. Mit der „Modernisierung“ der Datenschutz-Bestimmungen reagierte das europäische Parlament auf die fortschreitende Digitalisierung, Globalisierung und Technologisierung im heutigen Informationszeitalter.

Marktortprinzip – gleiches Recht für alle!

Ein zentraler inhaltlicher Bestandteil der neuen Datenschutz-Grundverordnung äußert sich im sogenannten Marktortprinzip. Hierbei unterliegen alle auf dem europäischen Markt agierenden Unternehmen den gleichen datenschutzrechtlichen Richtlinien. Das heißt, dass auch außereuropäische Firmen die Verarbeitung personenbezogener Daten von Nutzern aus der EU nach diesen Bestimmungen ausrichten müssen, insofern sie auf dem europäischen Binnenmarkt tätig sind bzw. werden wollen. Ziel dieses neu integriertem Prinzips ist es, die gleichen Wettbewerbsbedingungen für alle Unternehmen in Europa zu schaffen.

Wichtige Änderungen:

Einwilligung der Nutzer und verändertes Mindestalter

Datenmitnahme bei Dienstleisterwechsel

Recht auf Vergessenwerden

Härtere Sanktionen gegen Datensünder

Für alle Unternehmen steht nun eine arbeitsintensive aber auch lehrreiche Zeit bevor. Die bekannte Datenschutzexpertin und Vorstandsvorsitzende der Federation of European Direct and Interactive Marketing (FEDMA) Dr. Sachiko Scheuing empfiehlt den Unternehmen, die zweijährige Übergangszeit zur Analyse und Bewertung interner Geschäftsprozesse zu nutzen, um so die neuen Richtlinien zügig realisieren zu können.

Weitere und detailliertere Informationen über die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung erhalten Sie zum einen in der Informationsbroschüre der Beauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), zum anderen im Amtsblatt der europäischen Union:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Adresse

e-dox AG
Maximilianallee 2
04129 Leipzig
Tel: 0341 30 34 59 0
Fax: 0341 30 34 59 99
Website: www.e-dox.ag
Email: leipzig(at)e-dox.ag

So finden Sie uns

twitterlinkedinxingYouTube-social-circle_red_30px