Bundesrat bestätigt ERVV: e-dox AG und procilon Group kooperieren für ERVV konformes Digitalisieren

Elektronische Rechtsverkehr-Verordnung vom Bundesrat bestätigt

Die e-dox AG Leipzig und procilon Taucha avisieren Kooperation zum Integritätsschutz von gescannten Dokumenten.

Am 03.11.2017 hat der deutsche Bundesrat der Verordnung über die technologischen Voraussetzungen des elektronischen Rechtsverkehrs sowie über das besondere elektronische Behördenpostfach entschieden. Das Gesetzgebungsverfahren ist damit beendet und ab 01.01.2018 gültig.

WAS IST DIE ERVV?

In der ERVV, der elektronischen Rechtsverkehr-Verordnung, ist die Kommunikation zwischen den Gerichten auf Landes und Bundesebene geregelt, sowie die Details des besonderen elektronischen Behördenpostfachs. Mit diesem soll es den Behörden zukünftig möglich sein, Dokumente auf elektronischem und sicheren Übermittlungsweg an Gerichte zu senden.

Integriertes Identifizierungsverfahren

Grundlegend für die Anwendung eines elektronischen Behördenfachs ist ein Identifizierungsverfahren, durch welches erkannt wird, ob der Postfachinhaber eine in Deutschland ansässige Behörde bzw. eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Auch wird in diesem Identifizierungsverfahren die korrekte Bezeichnung des Namens und des Sitzes des Postfachinhabers verifiziert.

Technische Anforderungen an Dokumente

Inhaltlich verankert sind in der ERVV zudem auch die technischen Voraussetzungen, die bei der Einreichung digitaler Dokumente bei Gericht zu erfüllen sind. Eine große Herausforderung stellt hierbei die ab 30. Juni 2019 gültige Verpflichtung, dass Dokumente nur noch in durchsuchbarer Form einzureichen sind. Auch eine qualifizierte elektronische Signatur ist bereits heute unabdingbar.

Herausforderung ERVV konforme Digitalisierung durch Scannen

Der Rechtsausschuss des Bundesrates hat in Vorbereitung auf die 961. Sitzung des Bundesrates betont, dass alle am elektronischem Rechtsverkehr Teilnehmenden, respektive die Anwaltschaft, besonderen Herausforderungen gegenüberstehen, wenn es um zu scannende Dokumente der Mandantschaft geht.

Lösungskooperation zwischen e-dox AG und procilon Group

Diese Problemstellung soll durch die e-dox AG Leipzig, als Xerox Entwicklungspartner, und der procilon Group aus Taucha als Lösungsinitiative fokussiert angegangen werden.

e-dox AG liefert Technologie-Knowhow

„Wir sehen hier viel Lösungspotential. Durch unsere strategische Zusammenarbeit mit der procilon Group können und werden die technischen Voraussetzungen der elektronischen Rechtsverkehrs-Verordnung hinsichtlich zu scannender Dokumente übererfüllt. Aktuell ist es bereits möglich dank zertifiziertem Zeitstempel die Integrität von gescannten Dokumenten zu wahren. Modernste Scanner-Technologie aus dem Hause Xerox gepaart mit intelligenter Software sorgen von Beginn an für Sicherheit der Daten. ERVV Konformität und leistungsfähige Scanlösungen lassen sich bereits heute in den Juristenalltag integrieren.“ So Marcus Putschli, Vorstand der e-dox AG aus Leipzig.

procilon Group liefert ERVV Expertise

„Die lange Zusammenarbeit im Arbeitskreis IT-Sicherheit im Cluster IT hat eine strategische Kooperation für den Bereich elektronischer Rechtsverkehr nahegelegt. Die e-dox AG ist von Seiten des Hardware-Knowhows bestens gerüstet, wir bringen das Expertenwissen beim ersetzendem Scannen und weitreichende Praxiserfahrung im ERVV mit ein. Zusätzlich unterstützen europäische Standards, wie die eIDAS-Verordnung, dass neue und zukunftsweisende Lösungen entwickelt werden können, die den Usern den Digitalisierungsweg erleichtern. Die Einhaltung der Compliance ist vorausgesetzt.“ so Andreas Liefheith, von der procilon Group aus Taucha.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar