Sicherheit beim Drucker/ MFG Kauf: Darauf sollten Sie achten.

Sieben Sicherheitsaspekte, die Sie beim Druckerkauf beachten sollten

Leipzig, 05.12.2017 – Spielen Sie mit dem Gedanken, sich privat oder für Ihr Unternehmen neue Drucker oder MFG anzuschaffen? Aktuell sollte es bei diesem Thema von großem Interesse für Sie sein, sich nicht nur auf technische Details, Leistung oder Funktionen zu konzentrieren, sondern auch einige Sicherheitsaspekte zu beachten. Denn immer häufiger sind Drucker und Multifunktionsgeräte die Ursache für IT-Überfälle in Unternehmen.

Datensicherheit und Datenschutz ist dieser Tage ein starkes Stichwort und das aus gutem Grund! Nicht nur kleine und mittlere Unternehmen sind oft Ziele von Cyberattacken, auch größere Organisationen sind oft Opfer „digitaler Überfälle“. Studien belegen, dass Datenraub, Viren oder andere Hackerangriffe keine Seltenheit mehr sind. Wenn Sie sich nicht umfangreich mit dem Thema IT-Sicherheit beschäftigen, dann sollten Sie dies umgehend tun, um hier nicht eine böse Überraschung zu erleben.
Daher haben wir sieben Fakten für Sie zusammengetragen, die Ihnen helfen, sich künftig mehr vor digitalen Angriffen auf Ihren Druckern zu schützen:

  • Sicheres Drucken
    Mitarbeiter drucken ihre Dokumente, diese bleiben jedoch oft vergessen ausgedruckt in der Ausgabe des Geräts liegen. Jeder, der vorbei läuft, kann diese Dokumente einsehen, obwohl Sie nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Schaffen Sie Abhilfe, indem Sie Drucker oder Multifunktionsgeräte kaufen, die Aufträge nur nach einer Authentifizierung des jeweiligen Nutzers ausdrucken. Sie schützen das Gerät mit einem Passwort individuell für jeden Mitarbeiter, sodass gedruckte Dokumente nicht mehr vergessen im Gerät liegen bleiben.
  • Druckverschlüsselung
    Sensible Daten sollten nur verschlüsselt zum Drucker gesendet werden, da sie sonst Angriffsfläche für Hacker bieten. Mit einer Datenverschlüsselung schützen Sie Dokumente während Sie vom PC oder Tablet zum Drucker gesendet werden.
  • Daten löschen
    Der PC ist im gesamten Datennetzwerk des Unternehmens ein kritischer Punkt in Bezug auf Hackerangriffe. Nicht nur diese sollten mit Antivirussoftwares geschützt werden, sondern auch Drucker und MFG. Somit sollten Sie einen Drucker in Betracht ziehen, der nicht mehr verwendete Daten so bald wie möglich von seinem Datenspeicher löscht.
  • In der Cloud speichern
    Ein weiteres Sicherheitsrisiko ist, wenn Mitarbeiter Dokumente scannen und diese in die Cloud des Unternehmens laden. Geeignete Drucker und MFG helfen, diese Dokumente sicher und automatisch in die Cloud zu laden, was nicht nur den Workflow im Arbeitsalltag verbessert, sondern die Dokumente auch sicher in die Cloud hochlädt.
  • Sicherung mit einem Passwort
    Sie sollten Dokumente in Ihren Druckern und MFG hochladen und diese mit Passwörtern absichern. Auch Aktenschränke und andere Ordnungssysteme sind zuverlässig – sofern sie abgeschlossen und nicht zugänglich sind. So schaffen Sie mehr Kapazität und Übersichtlichkeit für Dokumente und eröffnen sich und Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit den Workflow zu verbessern und die Produktivität zu steigern.
  • Aktives Monitoring
    Geräte ohne Drucker Monitoring bedeutet, dass man nicht erfassen kann, wer was oder wie viel druckt. Somit laufen sensible Informationen durch das Gerät und Sie wissen nicht darüber Bescheid. MFG haben für diesen Zweck sogenannte Pfade, die helfen, diese Informationen zu erkennen und zu speichern.
  • Passwortgeschütztes Scannen
    Um sensible Informationen nicht in falsche Hände gelangen zu lassen, sollte Scannen nur eingeschränkt möglich sein. Mit bestimmten Druckern können Sie Ihre PDF-Dateien mit einem Passwort schützen, damit nur die zugelassenen Mitarbeiter Zugriff zu bestimmten Daten haben.

Beim Thema Drucker und Multifunktionsgeräte sind wir Profis. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gern!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar