Abschlussinterview mit der Werkstudentin Online-Redaktion

Nach knapp eineinhalb Jahren wird uns Marleen verlassen, da es Sie zum Pflichtpraktikum wieder in Ihre Heimat zieht. Wir haben Marleen als sehr zuverlässige, eigenständige, engagierte und herzliche Kollegin schätzen gelernt. Ab 01.04.2018 hat nun ein anderes Unternehmen das Glück, Marleen im Team begrüßen zu können. Zum Abschluss stellen wir Marleen noch ein paar Fragen zu ihrer Zeit bei uns und überlassen ihr das Schlusswort:

Wie war das Arbeiten im e-dox Team?

Die Arbeit im Team der e-dox hat mir viel Spaß gemacht und war sehr abwechslungsreich. Meine hauptsächliche Aufgabe war, regelmäßig Blogbeiträge zu verfassen, diese zu veröffentlichen und dann auf den Social Media Kanälen zu streuen – die Themen und deren Recherche sind vielfältig und breit gefächert. Kreativ sein konnte ich beispielsweise bei kleineren Projekten, wie Bildbearbeitung, Überarbeiten von Texten auf der Webseite oder das Entwerfen neuer Beitragsbilder für den Blog. Arbeiten konnte ich mit derselben Software wie auch während des Studiums, sodass mir diese Kenntnisse einen kleinen Vorteil boten.

Was hast Du gelernt?

Gelernt habe ich, wie man informative Texte für den Blog verfasst und diese ansprechend für die Leser gestaltet. Das Arbeiten mit einem CMS war beispielsweise neu für mich, aber barg nach einer kurzen Einarbeitungsphase keine Schwierigkeiten mehr. Ich hoffe, die Leute freuen sich, wenn ein neuer Beitrag erscheint und interessieren sich für die Inhalte rund um Digitalisierung, Xerox und seine Produkte oder selbst entwickelte Apps und News aus dem Hause e-dox AG. Ich habe mich nach der Zeit hier auf jeden Fall gut in die Materie eingearbeitet und würde behaupten, ich kann mitreden, wenn es um die Themen Digitalisierung, PaperCut oder Multifunktionsgeräte geht.

Welches Resümee ziehst Du?

Ich bin froh, diese Stelle gefunden und die Zusage bekommen zu haben. Ich mag die Umgebung, vor allem aber die Kollegen, die mich prima aufgenommen haben und natürlich auch die Arbeit selbst. Ich würde jedem Studenten ans Herz legen, schon während des Studiums Arbeitsluft zu schnuppern. Die Zeit ist frei einteilbar, die Arbeit macht Spaß und die Erfahrung kann einem niemanden mehr nehmen. Zudem interessieren sich künftige Arbeitgeber für die Themen und Aufgaben, an denen man während dieser Zeit gearbeitet hat.
Wenn es mir möglich ist, werde ich während meines Praktikums zu Besuch kommen – ganz gleich, ob auf eine Runde Kicker, einen Besuch auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt oder einfach nur so.

Danke Euch für die schöne Zeit 🙂

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar